++NEU++ Testleck zur Leckageüberwachung mit dem neuen ATL02 ++NEU++

  • Beschreibung
  • Automatisierte Dichtheitsprüfung

    Die automatisierte Dichtheitsprüfung ist ein Prüfverfahren, mit dem zum Beispiel Bauteile auf Ihre Dichtheit gegenüber gasförmigen oder flüssigen Medien getestet werden. Eine exakte Lokalisierung der einzelnen Leckstelle am Prüfling ist mit automatisierten Verfahren jedoch nicht möglich. Vielmehr lässt sich feststellen, dass der Prüfling eine Undichtigkeit aufweist. Rückschlüsse über das mögliche Ausmaß bzw. die Größe des Lecks sind ebenso möglich. Eine absolute Dichtheit existiert grundsätzlich nicht, vielmehr geht es darum, die Leckrate zu bestimmen.


    Automatisierte Dichtheitsprüfung mit dem Testleck ATL02

    Mit unserem Testleck ATL02 können Sie Ihre vollständige Dichtheits-/Durchfluss-Prüfeinrichtung während der laufenden Fertigung zyklisch prüfen. Die Kontrolle kann im automatischen oder halbautomatischen Einsatz ablaufen. Alle erforderlichen Anschlüsse zur Fernsteuerung bzw. zum Anpassen an die Druckprüfleitung (Prüfluftbedingungen) zwischen Prüfteil und Dichtheits-/Durchfluss-Prüfgerät sind verfügbar. Da die Daten nur unter Einsatz eines Passwortes durch befugte Personen bearbeitet werden können, lassen sich die benötigten Ablaufparameter vom Einrichter ausfallsicher im ATL02 ablegen. Zusätzlich zum bekannten ATL01 verfügt das neue ATL02 über folgende Funktionen bzw. Erweiterungen:

    • 5" grafisches LC-Touch-Display
    • einfachste Bedienung
    • grafische Darstellung des Pürfablaufs 
    • Vollautomatisierbar mittels Signal-Interface (24V DC) oder per Seriellen Dateninterface SDI (Protokoll 3964R)
    • Datenaustausch mittels USB möglich
    • Voll kompatibel zum Vorgänger ATL01
    • Erfassung des aktuellen Luftdrucks
    • Optional per ProfiNet fernsteuerbar

    Durchführung des Prüfablaufs:

    • In der laufenden Fertigung wird ein Prüfteil als IO ermittelt.
    • Das gleiche Prüfteil wird anschließend in der Vorrichtung nochmals geprüft. Diesmal wird jedoch das ATL02 zugeschaltet.
    • Im ATL02 muss die Leckage auf einen Wert oberhalb der zulässigen Dichtgrenze gelegt werden. Die folgende Dichtheitsprüfung muss nun NIO als Ergebnis haben.
    • In diesem Fall arbeitet die Anlage korrekt. Andernfalls liegt ein Defekt vor und die Anlage muss überprüft werden.

    Eine Alternative zum oben erläuterten Ablauf ist die Realisierung einer automatisch selbst überwachenden Prüfeinrichtung. Der Vorteil: Die Prüfergebnisse des ATL02 sowie des Dichtheits-/Durchfluss-Prüfgerätes können an die übergeordnete Steuerung übermittelt und bewertet werden, sodass verwertbare Messergebnisse vorliegen. Prüfpläne und -protokolle lassen sich ebenfalls verarbeiten. Über die in der Front integrierte Datenschnittstelle und eine PC-Software können die erforderlichen Daten ausgelesen und bearbeitet werden.

    Sie haben Fragen zum Verfahren der automatisierten Dichtheitsprüfung mit dem ATL02? Als anerkannter Hersteller für Lecksuchgeräte und Lecktestgeräte für diverse Anwendungsfelder sind wir der richtige Ansprechpartner. Wir verfügen über mehr als 20 Jahre Erfahrung und stehen Ihnen gerne als kundiger Berater zur Seite. Profitieren Sie von unserer Expertise und sprechen Sie uns an!

     

  • Technische Daten

  • Allgemeine Daten   
    Gehäuse  Alte Gehäusevariante:

    1/2-19", 1-3 Kanal 3HE (HxBxT) 136mm x 236mm x 315mm

    Neue Gehäusevariante:

    1/2-19", 1-3 Kanal 3HE (HxBxT) 156mm x 251mm x 305mm
    Messrechner Schneller Mikrocontroller mit 5" Touch-Grafik-Display
    Schutzart IP54 (frontseitig und von oben)
    Digitale Eingänge  8 x 24V DC optoentkoppelt 
    Digitale Ausgänge  4 x 24V DC/0,5A  optoentkoppelt
    Datenschnittstellen 
    • 1x seriell (RS232) und 2x USB, z.B. für Drucker, Rechner , PMD02, SPS
    • Serielles Dateninterface SDI, Protokolle 3964R
    • Optional ProfiNet-Interface
    Systemsprachen  Drei Systemsprachen integriert (umschaltbar), verschiedene verfügbar 
    Programmierung 15 Messprogramme 
    Sonstige Funktionen
    • Flowmeter-Betrieb
    • Flowsensor-Betrieb
    • Mehrbereichsfähigkeit (Option)
    • Unter- und Überdruck in einem Gerät (Option)
    • Grafische Kurvendarstellung
    • Interaktive Bedienung über Grafik-Display mit Touch-Funktion
    • Messung des Umgebungsdruck
    Druckluftversorgung

    Ölfrei, trocken und gefiltert

    Die Druckluftversorgung für alle Prüfsysteme sollte nach DIN ISO8573-1 folgender Klassifizierung entsprechen:

    Partikelklasse 2 (<= 5µm)
    Wasserklasse 3 (Drucktaupunkt -20°C)
    Ölklasse 2 (<= 0,1mg/m3)

    Für Verschmutzungen durch Flüssigkeiten oder feste Partikel in den Pneumatikkreisen und den daraus resultierenden Schäden an den Pneumatik-Komponenten sowie einer Beschädigung der Pneumatik-Komponenten durch Zuführung eines externen Druckes am Prüflingsanschluss wird keinerlei Garantie oder Haftung übernommen. Dies gilt auch für eventuelle Folgeschäden in Prüfeinrichtungen oder an Prüfteilen.

     

    Prüfdruckbereiche 0-100kPa, 0-600kPa, 0-800kPa, 0-1000kPa, 0-(-90)kPa, 600-(-90)kPa andere auf Anfrage  

    Massestrom-Verfahren
     
     
    Messsystem 
    • Massestromregler von 0-25 Nccm/min bis 0-100000 Nccm/min möglich (auch gemischt)
    • Relativdrucksensor 0-(-90kPa) bis 0-1000 kPa möglich (gilt für alle Kanäle) 
    Auswerteverfahren  Volumenstrom pro Zeit, Massestrom pro Zeit, Verschiedene Einheiten einstellbar 
  • Funktionen
    • 5" Touch-Grafik-Display
    • Auflösung für Relativdruck 12 Bit
    • Verarbeitung von Umgebungsdruck und Gastemperatur
    • Mehrbereichsfähig
    • Optional Überdruck und Unterdruck in einem Gerät möglich
    • Standardisierte Eingabefenster
    • Einfache Parametrierung
    • Umschaltung zwischen Volumenstrom und Massestrom
    • Umschaltung zwischen Regler- und Sensorbetrieb
    • Optional an zwei Druckquellen zu betreiben
    • Kurven- und Ergebnis-Protokollierung (kompatibel zu PMD02-ANALYZE)
    • Drei Systemsprachen umschaltbar
    • Fernsteuerung im Automatikbetrieb über Signalschnittstelle, Serielle SDI-Schnittstelle oder optionalem ProfiNet-Interface
    • Gerätedaten (Systemdaten und Prüfprogrammdaten) transferierbar von bzw. zum PC
    • Alle Reglerdaten einstellbar
    • Klartext-Fehlermeldungen

     

  • Anwendungen
  • Mit dem Automatischen Testleck ATL02 können wie mit dem bewähretn ATL01 als Beispiel folgende Prüfungen manuell und/oder vollautomatisch durchgeführt werden:

    • Manuelle oder automatische Überprüfung von Dichtheitsprüfanlagen
    • Manuelle oder automatische Überprüfung von Durchflussprüfanlagen
    • Überprüfung von Dichtheits- und Durchfluss-Prüfgeräten
    • Standard-Testmedien sind Druckluft und Vakuum (andere auf Anfrage)
  • Downloads
  • 1. Prospekte und Produkt-Informationen:

    2. Installations-Hilfen:

    Die aktuelle Dokumentation zum Gerät finden Sie im Kundenbereich.

Automatisierte Dichtheitsprüfung

Die automatisierte Dichtheitsprüfung ist ein Prüfverfahren, mit dem zum Beispiel Bauteile auf Ihre Dichtheit gegenüber gasförmigen oder flüssigen Medien getestet werden. Eine exakte Lokalisierung der einzelnen Leckstelle am Prüfling ist mit automatisierten Verfahren jedoch nicht möglich. Vielmehr lässt sich feststellen, dass der Prüfling eine Undichtigkeit aufweist. Rückschlüsse über das mögliche Ausmaß bzw. die Größe des Lecks sind ebenso möglich. Eine absolute Dichtheit existiert grundsätzlich nicht, vielmehr geht es darum, die Leckrate zu bestimmen.


Automatisierte Dichtheitsprüfung mit dem Testleck ATL02

Mit unserem Testleck ATL02 können Sie Ihre vollständige Dichtheits-/Durchfluss-Prüfeinrichtung während der laufenden Fertigung zyklisch prüfen. Die Kontrolle kann im automatischen oder halbautomatischen Einsatz ablaufen. Alle erforderlichen Anschlüsse zur Fernsteuerung bzw. zum Anpassen an die Druckprüfleitung (Prüfluftbedingungen) zwischen Prüfteil und Dichtheits-/Durchfluss-Prüfgerät sind verfügbar. Da die Daten nur unter Einsatz eines Passwortes durch befugte Personen bearbeitet werden können, lassen sich die benötigten Ablaufparameter vom Einrichter ausfallsicher im ATL02 ablegen. Zusätzlich zum bekannten ATL01 verfügt das neue ATL02 über folgende Funktionen bzw. Erweiterungen:

  • 5" grafisches LC-Touch-Display
  • einfachste Bedienung
  • grafische Darstellung des Pürfablaufs 
  • Vollautomatisierbar mittels Signal-Interface (24V DC) oder per Seriellen Dateninterface SDI (Protokoll 3964R)
  • Datenaustausch mittels USB möglich
  • Voll kompatibel zum Vorgänger ATL01
  • Erfassung des aktuellen Luftdrucks
  • Optional per ProfiNet fernsteuerbar

Durchführung des Prüfablaufs:

  • In der laufenden Fertigung wird ein Prüfteil als IO ermittelt.
  • Das gleiche Prüfteil wird anschließend in der Vorrichtung nochmals geprüft. Diesmal wird jedoch das ATL02 zugeschaltet.
  • Im ATL02 muss die Leckage auf einen Wert oberhalb der zulässigen Dichtgrenze gelegt werden. Die folgende Dichtheitsprüfung muss nun NIO als Ergebnis haben.
  • In diesem Fall arbeitet die Anlage korrekt. Andernfalls liegt ein Defekt vor und die Anlage muss überprüft werden.

Eine Alternative zum oben erläuterten Ablauf ist die Realisierung einer automatisch selbst überwachenden Prüfeinrichtung. Der Vorteil: Die Prüfergebnisse des ATL02 sowie des Dichtheits-/Durchfluss-Prüfgerätes können an die übergeordnete Steuerung übermittelt und bewertet werden, sodass verwertbare Messergebnisse vorliegen. Prüfpläne und -protokolle lassen sich ebenfalls verarbeiten. Über die in der Front integrierte Datenschnittstelle und eine PC-Software können die erforderlichen Daten ausgelesen und bearbeitet werden.

Sie haben Fragen zum Verfahren der automatisierten Dichtheitsprüfung mit dem ATL02? Als anerkannter Hersteller für Lecksuchgeräte und Lecktestgeräte für diverse Anwendungsfelder sind wir der richtige Ansprechpartner. Wir verfügen über mehr als 20 Jahre Erfahrung und stehen Ihnen gerne als kundiger Berater zur Seite. Profitieren Sie von unserer Expertise und sprechen Sie uns an!

 


Allgemeine Daten   
Gehäuse  Alte Gehäusevariante:

1/2-19", 1-3 Kanal 3HE (HxBxT) 136mm x 236mm x 315mm

Neue Gehäusevariante:

1/2-19", 1-3 Kanal 3HE (HxBxT) 156mm x 251mm x 305mm
Messrechner Schneller Mikrocontroller mit 5" Touch-Grafik-Display
Schutzart IP54 (frontseitig und von oben)
Digitale Eingänge  8 x 24V DC optoentkoppelt 
Digitale Ausgänge  4 x 24V DC/0,5A  optoentkoppelt
Datenschnittstellen 
  • 1x seriell (RS232) und 2x USB, z.B. für Drucker, Rechner , PMD02, SPS
  • Serielles Dateninterface SDI, Protokolle 3964R
  • Optional ProfiNet-Interface
Systemsprachen  Drei Systemsprachen integriert (umschaltbar), verschiedene verfügbar 
Programmierung 15 Messprogramme 
Sonstige Funktionen
  • Flowmeter-Betrieb
  • Flowsensor-Betrieb
  • Mehrbereichsfähigkeit (Option)
  • Unter- und Überdruck in einem Gerät (Option)
  • Grafische Kurvendarstellung
  • Interaktive Bedienung über Grafik-Display mit Touch-Funktion
  • Messung des Umgebungsdruck
Druckluftversorgung

Ölfrei, trocken und gefiltert

Die Druckluftversorgung für alle Prüfsysteme sollte nach DIN ISO8573-1 folgender Klassifizierung entsprechen:

Partikelklasse 2 (<= 5µm)
Wasserklasse 3 (Drucktaupunkt -20°C)
Ölklasse 2 (<= 0,1mg/m3)

Für Verschmutzungen durch Flüssigkeiten oder feste Partikel in den Pneumatikkreisen und den daraus resultierenden Schäden an den Pneumatik-Komponenten sowie einer Beschädigung der Pneumatik-Komponenten durch Zuführung eines externen Druckes am Prüflingsanschluss wird keinerlei Garantie oder Haftung übernommen. Dies gilt auch für eventuelle Folgeschäden in Prüfeinrichtungen oder an Prüfteilen.

 

Prüfdruckbereiche 0-100kPa, 0-600kPa, 0-800kPa, 0-1000kPa, 0-(-90)kPa, 600-(-90)kPa andere auf Anfrage  

Massestrom-Verfahren
 
 
Messsystem 
  • Massestromregler von 0-25 Nccm/min bis 0-100000 Nccm/min möglich (auch gemischt)
  • Relativdrucksensor 0-(-90kPa) bis 0-1000 kPa möglich (gilt für alle Kanäle) 
Auswerteverfahren  Volumenstrom pro Zeit, Massestrom pro Zeit, Verschiedene Einheiten einstellbar 
  • 5" Touch-Grafik-Display
  • Auflösung für Relativdruck 12 Bit
  • Verarbeitung von Umgebungsdruck und Gastemperatur
  • Mehrbereichsfähig
  • Optional Überdruck und Unterdruck in einem Gerät möglich
  • Standardisierte Eingabefenster
  • Einfache Parametrierung
  • Umschaltung zwischen Volumenstrom und Massestrom
  • Umschaltung zwischen Regler- und Sensorbetrieb
  • Optional an zwei Druckquellen zu betreiben
  • Kurven- und Ergebnis-Protokollierung (kompatibel zu PMD02-ANALYZE)
  • Drei Systemsprachen umschaltbar
  • Fernsteuerung im Automatikbetrieb über Signalschnittstelle, Serielle SDI-Schnittstelle oder optionalem ProfiNet-Interface
  • Gerätedaten (Systemdaten und Prüfprogrammdaten) transferierbar von bzw. zum PC
  • Alle Reglerdaten einstellbar
  • Klartext-Fehlermeldungen

 

Mit dem Automatischen Testleck ATL02 können wie mit dem bewähretn ATL01 als Beispiel folgende Prüfungen manuell und/oder vollautomatisch durchgeführt werden:

  • Manuelle oder automatische Überprüfung von Dichtheitsprüfanlagen
  • Manuelle oder automatische Überprüfung von Durchflussprüfanlagen
  • Überprüfung von Dichtheits- und Durchfluss-Prüfgeräten
  • Standard-Testmedien sind Druckluft und Vakuum (andere auf Anfrage)

1. Prospekte und Produkt-Informationen:

2. Installations-Hilfen:

Die aktuelle Dokumentation zum Gerät finden Sie im Kundenbereich.